Zurück zum Jahresbericht.

 

 

Flugbuch der Modellbaugruppe Radolfzell.

Immer oben stehen die neuesten Beiträge.

21.10.2012 - und heute ist es soweit! Die Mig-15 soll in die Luft. So wird nicht lange herumgefackelt und das Modell auf die Piste gestellt. Alle Kollegen schauen gespannt zu. Den Erstflug führe ich ohne gesetzte Landeklappen durch. Die Mig beschleunigt und rollt bis zum Ende der Startbahn. Mit voll gezogenem Höhenruder hebt der Flieger ab und steigt im flachen Winkel in die Luft. Auf etwas Höhe angekommen trimme ich erst mal auf Anschlag Höhe. Mit der digitalen Trimmung etwas umständlich. Nun reicht der Höhenruderausschlag aus um eine große Kurve zu fliegen. Den Schwerpunkt habe ich mit 200mm von der Vorderkante gewählt. Der Flieger ist mit dieser Einstellung vorne noch viel zu schwer. So denke ich nach wenigen Minuten schon an die Landung. Die Klappen werden gesetzt. Darauf reagiert das Modell erfreulicherweise sehr neutral. Auch sind die Flugeigenschaften sehr gutmütig (doch keine Grenzschichtzäune notwendig!). Nur wenn ich den Schub heraus nehme kommt der Flieger im Steilen Winkel herunter. So wird weit ausgeholt und der Landeanflug erfolgt mit voll gezogenem Höhenruder und gesetzten Klappen. Mit dem Gashebel wird der Gleitwinkel geregelt. Mit einer etwas harten Landung setzten dann die 6kg auf, das Bugfahrwerk gräbt sich in die weiche Piste und das Fahrwerk klappt nach hinten ein. Da war doch die Feder vom Bugfahrwerk etwas zu weich. Aber daran können wir noch arbeiten. Den Schwerpunkt werde ich nun nochmals 20mm nach hinten platzieren und wenn alles passt ist die Mig bald wieder in der Luft. Vielleicht auch die von Andreas?

20.10.2012 - Es ist bald Ende Oktober und das Hochdruckgebiet KOUROSH beschert uns heute noch mal einen wunderschönen Sonnentag. Ideale Voraussetzungen um die ersten Rollversuche mit der Mig-15 durchzuführen. Die ersten mit 10S, 5000mAh. Da diese defekt sind reicht die Rollgeschwindigkeit für eine Start nicht aus. Nach 5 Minuten Rollversuche sind die Akkus leer. Die nächsten Versuche erfolgen mit 12S, 4000mAh. Jetzt sieht es schon an etwas anders aus. Das Modell hat 3 Grad Anstellung und so muss ich aufpassen, dass der Flieger nicht vorzeitig abhebt. Ich will ja die ezfw testen. Die Nachläufer dämpfen toll die Bodenwelle. Das Modell bleibt schön in der Spur und reagiert auf kleinste Ausschläge. Bei einem Versuch ist Mig doch zu schnell und macht mit dem matschigen Weg Bekanntschaft. Auch im Dreck verrichten die Fahrwerke ihren Dienst. Nichts ist passiert. Das Modell wird auf die Piste getragen und wieder etwas sauber gerollt. Heute Abend weis ich schon was ich tue - nämlich den Flieger putzen.

08.09.2012 - Heute war unser vereinsinterner Segel- und Elektroflugwettbewerb 2012. Wir hatten tolles Wetter mit viel Sonne. Leichter Gegenwind beim Hochstart und eine super Laune der Beteiligten waren die Grundlage für ein gutes Gelingen von unserem alljährlichen Wettbewerb. Leider waren einige Kollegen noch im Urlaub oder verhindert. So wurde der Wettbewerb gerade mal mit 6 Teilnehmer ausgetragen. So hatte, bei 6 Sachpreisen, fast jeder das Glück einen Preis zu gewinnen. Von der Getränkekasse wurde wieder das Grillgut und die Getränke finanziert. Mit anderen Worten gesagt - wir ließen uns es einfach gut gehen.

Nachmittags standen die Sieger fest und die Preise wurden vergeben. Wie solle es anders sein. Die ersten Sieger sind wie jedes Jahr die selben! Vielleicht sollten wir für unseren Segelwettbewerb doch mal die Regeln etwas ändern. Ein gewisser Glücksfaktor würde den Spaß für die anderen sicherlich erhöhen.

07.06.2012 - Endlich ist mal wieder ein neues Modell auf unserem Modellflugplatz. Bernhard hat sich wieder eine neue SU-29S von Sebart gebaut. Diese absolviert heute den Erstflug. Er hatte zuvor schon solch eine schöne SU, aber leider hatte er ein bisschen Probleme mit der Technik und der Flieger wurde völlig zerstört. Er hatte aber solch eine Spaß mit diesem Flieger, dass er sich den Vogel wieder gebaut hat. Verständlicherweise hat er nun vor dem Erstflug ein bisschen Bammel. Es reicht aber aus, dass jemand neben ihm steht und im gut zuspricht. Doch so wie das Modell in der Luft ist alles vergessen. Nach einigen Gewöhnungsrunden setzt er zur Landung an. Die Erde hat ihn wieder. Diesen Tag erfolgen dann noch einige Starts und Landungen und Bernhard ist wieder in seinem Element.

Na dann bleibt mir nur noch, dir Holm und Rippenbruch zu wünschen. Soll dein Sukhoi recht lange leben. Länger, als die letzte!

20.05.2012 - Wir haben schönes Wetter und auf unserem Flugplatz herrscht emsiger Flugbetrieb. Die neuen Tische sind heute alle belegt. Einige neue Modelle werden heute aufgebaut und eingeflogen. So hat auch Ali heute seinen Erstflug mit dem Spacewalker. Toni leistet hierbei Hilfestellung und muss während dem Flug einige Male von hinten in die Knüppel greifen. Doch nachdem das Modell wieder heil gelandet ist sind Pilot und Fluglehrer erleichtert.
28.04.2012 - Und wieder mal ist Reinemachen angesagt auf unserem Modellflugplätzle. Heute waren wieder einige unserer Mitglieder fleißig. Nachdem die alten Tischauflagen viele Jahr gehalten haben, waren diese verschlissen. Rolf, unser Fensterbauer hat uns wasserfest verleimte Sperrholzplatten besorgt. Diese wurden auf die Untergestelle geschraubt. Dabei wurden die Gestelle, von einigen Kollegen gleichzeitig entrostet und neu gestrichen. Wir haben nun auf unserem vorbildlich gepflegten Platz wieder ansehnliche Tische. Auch Roland hat sein Versprechen wahr gemacht. An der Jahreshauptversammlung hat er sich angetragen, eine neue Tür zu bauen. Vorher aus Holz, nun aus Aluprofil lässt sich die Tür wieder leicht öffnen und schließen. Die nächste Woche kommt noch das Plexiglas in die Tür dann ist auch diese perfekt. Kollege Thomas hat uns einen neuen Grill spendiert. Die Hütte wurde vor 2 Wochen von einigen Kollegen aufgeräumt, nachdem sich dort zahlreicher Unrat angesammelt hat. Peter übernimmt 1 x die Wochen die Rasenpflege. Mit anderen Worten gesagt - unser Modellflugplatz ist gestriegelt und geputzt. An dieser Stelle mal ein recht herzliches Dankeschön an die zahlreichen fleißigen Hände.

Auf unserem Platz strahlt und blitzt es. Die Flugsaison kann kommen.

10.03.2012 - Der Frühling erwacht aus dem Winterschlaf und wir halten, wie jedes Jahr Frühjahrsputz. Ja, wer bei uns auf dem Modellflugplatz fliegen will, der muss auch mal was arbeiten! Es gibt ja im Verein keine Arbeitsstunden und so ist dies für die meisten Mitglieder auch selbstverständlich. Einige haben sich entschuldigt, wegen Urlaub oder anderen Verpflichtungen. 15 Kollegen an der Zahl, bewaffnet mit Kettensägen und Heckenscheren verpassen heute unseren Bäumen den notwendigen Schnitt und bringen den Platz in Schuss. Der Wettergott belohnt uns arbeitswillige mit strahlendem Sonnenschein.

Peter schneidet die Bäume von oben, Achim tobt sich beim Holzspalten aus. Auf diese Weise haben wir das ganze Jahr Grillholz. In der Einflugschneise stand ein Springbaum. Dieser hat schon einige Modelle auf dem Gewissen. Heute muss dieser weichen. Stefan führt uns hierbei den neuen Schlepper vor. Danke Stefan, für den tollen Einsatz. Mit deiner Hilfe waren wir recht schnell fertig.

.
Nun geht es mit dem Wetter die nächsten Tage steil bergauf. Mit der Handsäge bewaffnet bearbeitet Ali die Bäume von oben. Unten warten schon viele Kollegen um die herunter gefallenen Äste einzusammeln und zu stapeln. Stefan holt immer wieder die Gestrüppberge mit dem Schaufellader ab. Viele Kollegen reinigen den Grund von Laub und Unrat, welches vor Ort gleich verbrannt wird.

Zur Mittagspause gibt es Grillwurst, Essiggurken, Brötchen und Getränke. Dies wurden von den Kollegen selbst über die Getränkekasse finanziert.

Gegen 15 Uhr haben wir unser Ziel erreicht. Frisch geputzt erstahlt unser Modellflugplatz. Die Flugsaison kann kommen.

Ein recht herzliches Dankeschön an die Kollegen mit den helfenden Händen.  Achim, Armin, Ali, Andreas, Alexander, Dominik, Gerhard, Bernd, Rolf, Kevin, Marcus, Peter, Roland, Stefan und Toni. Danke, ihr seid die Größten! Auf Euch kann man sich eben verlassen!


Zurück zum Jahresbericht.

Gerhard Kenner